Direkt zum Inhalt der Seite springen

Gathmann Michaelis und Freunde | Sicherer Umgang mit Strom

Si­che­rer Um­gang mit Strom

Wir gehen so selbstverständlich mit Strom und elektrischen Geräten um, dass wir Risiken wie Stromschläge und Brände kaum realisieren. Doch es gibt einige wichtige Regeln, um Strom sicher zu nutzen und das Unfallrisiko zu senken.

Auf dieser Seite finden Sie Präventionstipps zum sicheren Umgang mit Strom. Klicken Sie auf die weiterführenden Links, um mehr Infos zu dem jeweiligen Thema zu erhalten.

Si­che­run­gen nicht ma­ni­pu­lie­ren

Sicherungen verhindern, dass das Stromnetz oder elektrische Geräte überlastet werden. Das wiederum schützt vor Bränden. Wer Sicherungen in Eigenregie manipuliert, schafft sich ein hohes Unfallrisiko. Sämtliche Veränderungen und Reparaturen am Sicherungskasten müssen von einer Fachperson ausgeführt werden.

FI-Schutz­schal­ter

Übliche Haushaltssicherungen allein reichen nicht immer aus, um vor einem tödlichen Stromschlag zu schützen. Weitergehenden Schutz bietet ein Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD). Er registriert, vereinfacht gesagt, wenn zwischen zu- und abfließendem Strom eine Differenz entsteht und schaltet den Stromkreis sofort aus. Ein kleiner Stromschlag ist dann zwar noch möglich, es besteht aber keine Lebensgefahr.

Wo ein FI-Schutzschalter besonders zu empfehlen und gesetzlich vorgeschrieben ist, erfahren Sie hier:

 

Mehr zu diesem Thema

Ei­ne töd­li­che Kom­bi­na­ti­on: Strom und Was­ser

Häufige Ursache von Stromunfällen sind vom Badewannenrand ins Wasser gerutschte Elektrogeräte wie Haartrockner, Rasierer oder auch Smartphones an ungeeigneten Ladestationen.
Verwenden Sie deshalb elektrische Geräte, die an das Stromnetz angeschlossen sind, nie in der Nähe einer befüllten Badewanne. Ziehen Sie den Stecker, bevor Sie Elektrogeräte in die Nähe von Wasser bringen!

Stromschlaggefahr durch Fön in der Badewanne
Foto: Halfpoint / stock.adobe.com

Elek­tri­sche Ge­rä­te re­gel­mä­ß­ig prü­fen

Technische Defekte oder unsachgemäßer Gebrauch können bei elektrischen Geräten schnell zu einem Brand oder Stromschlag führen.
Zur Vorbeugung eines Unfalls sollten Sie diese Sicherheitstipps beachten:

  • Prüfen Sie elektrische Geräte regelmäßig.
  • Achten Sie beim Kauf auf das CE-Kennzeichen sowie das Prüfzeichen „Geprüfte Sicherheit“, auch bekannt als GS-Zeichen.
  • Lesen Sie die Betriebsanleitung aufmerksam durch und verwenden Sie Geräte nur bestimmungsgemäß.
  • Benutzen Sie keine Geräte mit Beschädigungen an Gehäuse, Isolierung oder Kabel, mit einem Defekt oder Wackelkontakt. Lassen Sie solche Geräte von einer Elektrofachkraft überprüfen und reparieren. Oder entsorgen Sie es.
  • Trennen Sie das Gerät bei Schmorgeruch sofort vom Stromnetz. Lassen Sie es überprüfen – auch wenn es noch funktioniert.
  • Geräte, die warm werden, dürfen nicht abgedeckt werden und nicht in der Nähe von leicht brennbaren Gegenständen stehen.
  • Ziehen Sie Elektrokabel immer am Stecker, nicht am Kabel aus der Steckdose. Vermeiden Sie festes Aufwickeln und Knickstellen.

Die folgenden Seiten enthalten weitere Informationen dazu,  wie Sie Stromunfälle vermeiden und elektrische Haushaltsgeräte sicher nutzen.

 

Woran Sie sichere Haushaltsgeräte erkennen

Elektrische Haushaltsgeräte sicher nutzen

Standby bei einem Mehrfachstecker
Foto: Devenorr / shutterstock.com

Stand-by er­höht die Brand­ge­fahr

Im Stand-by-Betrieb ist die Gefahr größer, dass Elektrogeräte zu schmoren beginnen und einen Brand verursachen, wenn sie lange Zeit unbeaufsichtigt sind. Schalten Sie deshalb zumindest nachts Fernseher, PCs und andere Elektrogeräte aus. Ist der Schalter schlecht zugänglich oder müssen Sie mehrere Geräte ausschalten, ist eine Steckerleiste mit einem „Aus“-Schalter hilfreich.

Auch wichtig: Achten Sie beim Anschließen mehrerer Geräte darauf, dass Sie den Mehrfachstecker nicht überlasten.

Im Ernst­fall: Brand rich­tig lö­schen

Technische Defekte, Kurzschlüsse oder Elektrogeräte, die nicht rechtzeitig abgeschaltet worden sind, gehören zu den häufigsten Brandursachen in Privathaushalten. Die folgenden Tipps helfen, einen kleinen Brand einzudämmen:

 

Der richtige Einsatz von Feuerlöschern

Film: Feuerlöscher für zu Hause

Strom und Kin­der

Elektrounfälle zählen zu den häufigeren Unfallarten von Kindern unter vier Jahren. Durch folgende Maßnahmen können Eltern das Unfallrisiko senken:

  • Erklären Sie Kindern, dass der Umgang mit Strom gefährlich ist.
  • Sichern Sie Steckdosen mit einer Steckdosensicherung. Zu empfehlen ist eine Steckdose mit erhöhtem Berührungsschutz gemäß VDE 0620. Die weit verbreiteten Klebeeinsätze bergen Risiken.
  • Kinder sind am besten geschützt, wenn sich in der Elektroinstallation ein Fehlerstrom-Schutzschalter befindet.
  • Elektrogeräte müssen für Kleinkinder unerreichbar sein. Dies gilt besonders in Bad und Küche.
  • Verbannen Sie Spielzeug mit 230 Volt Netzspannung aus dem Kinderzimmer. Verwenden Sie Batterien, Akkus oder Spielzeugtransformatoren, bei denen die Spannung auf maximal 24 Volt reduziert ist.

Wie Eltern Steckdosen sichern und wie Sie nach einem Stromschlag Erste Hilfe leisten können, erfahren Sie hier.

 

Mehr zum Thema „Steckdosensicherung“

Kind greift in eine Steckdose
Foto: Ground Picture / shutterstock.com

Strom im Gar­ten

Ob beim Rasenmähen oder Heckenschneiden – oft fließt auch bei der Gartenarbeit Strom. Die elektrischen Geräte und Maschinen erleichtern die Gartenarbeit enorm, bergen aber auch ein hohes Verletzungs- und Unfallrisiko.

 

Schutz bei der Gartenarbeit

Beleuchtung im Garten

 

Foto (Titelbild): Francescomoufotografo / shutterstock.com

Das könn­te Sie auch in­ter­es­sie­ren

  • Klettern auf Waggons

    Gefährlicher Bahnübergang

    Tödliches Risiko durch waghalsige Mutproben.

    Mehr lesen

  • Lampen & Lichterketten

    Bunte Lichterkette

    Tipps, wie Sie Stromunfälle vermeiden können.

    Mehr lesen

  • Steckerleisten & Akkus

    Mehrfachstecker mit An- und Ausschalter

    Informationen zum Akku-Brand und Mehrfachsteckdosen finden Sie hier.

    Mehr lesen

  • Broschüre: Sichere Produkte

    Gefährliche Produkte

    Tipps zum Kauf sicherer Produkte finden Sie in dieser Broschüre.

    Mehr lesen

Diese Seite weiterempfehlen:
Warenkorb (0)