Pflegekurse

Was sind Pflegekurse und warum sind sie sinnvoll?

Viele Menschen werden sehr plötzlich zu pflegenden Angehörigen, zum Beispiel, wenn ein Angehöriger einen Schlaganfall erlitten hat oder nach einem Sturz noch nicht wieder auf die Beine gekommen ist. Mit der neuen Situation stellen sich viele Fragen. Zum Beispiel wissen viele Angehörige nicht, was bei der häuslichen Pflege zu beachten ist oder welche finanzielle Unterstützung ihnen zusteht. Zudem ist die Verantwortung hoch und die Angst, etwas falsch zu machen, groß.
Um Neu-Pflegende auf die praktische Umsetzung im Alltag vorzubereiten, bieten die Pflegekassen daher kostenlose Pflegekurse mit individuellen Tipps und Beratungsgesprächen an. Die Kurse werden meist von Vertragspartnern wie zum Beispiel Wohlfahrtsverbänden, Krankenhäusern oder Kirchen durchgeführt.

Was lernen die Teilnehmer in allgemeinen Pflegekursen?

Die folgende Aufstellung zeigt eine Auswahl von Themen, die in allgemeinen Pflegekursen besprochen werden:

  • Gesundheit von Pflegebedürftigen: Zu dieser Kategorie zählen zum Beispiel Informationen über eine ausgewogene Ernährung, die Vermeidung des Wundliegens (Dekubitus) und die Vermittlung fachlicher Kenntnisse über typische Krankheitsbilder.
  • Durchführung praktischer Übungen: Wie der Transfer des Pflegebedürftigen vom Bett in einen Sessel gelingt oder wie dabei die optimale Körperposition sowohl des zu Pflegenden als auch des pflegenden Angehörigen aussieht, wird anhand von praktischen Übungen gezeigt.
  • Hilfsmittel in der Pflege: Die Teilnehmer werden über hilfreiche Produkte informiert, zum Beispiel über Personenlifter, Pflegebetten und Toilettenstühle.
  • Gesundheit der Pflegenden: Nicht nur die Gesundheit von Pflegebedürftigen, sondern auch die der Pflegenden sind Teil der Kursinformationen. Deshalb werden Aspekte besprochen, die dem Erhalt der körperlichen und seelischen Gesundheit von Pflegenden dienen.

Gibt es neben allgemeinen Pflegekursen weitere Angebote?

Eine ideale Ergänzung zu allgemeinen Pflegekursen bieten spezielle Kurse. So ist zum Beispiel die Teilnahme an einem Kurs zum Thema „Demenz“ empfehlenswert, wenn eine solche Erkrankung bei dem Pflegebedürftigen vorliegt. Das regionale Angebot von Spezialkursen ist sehr unterschiedlich. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit für Schulungen im eigenen Zuhause. Dabei wird individuell auf den Bedarf und die Wohnsituation des Pflegebedürftigen eingegangen. Allgemeine Pflegekurse, Spezialkurse und Schulungen im häuslichen Umfeld sind unabhängig voneinander und können ohne Begrenzung nacheinander kostenfrei wahrgenommen werden. Wer den Kurs eines Dienstleisters besuchen möchte, der nicht Vertragspartner der eigenen Kasse ist, sollte im Vorfeld klären, ob die Kasse den Kurs dennoch anerkennt und die Kosten übernimmt.

Foto: Photographee.eu / shutterstock.com

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Detaillierte Informationen erhalten Sie direkt bei Ihrer Pflegekasse.

Foto (Titelbild): Andrey_Popov/shutterstock.com