Giftige Substanzen

Wenn Babys und Kinder giftige Mittel wie Reinigungsmittel, Tabletten oder Lampenöle schlucken,  kann dies bereits in geringen Mengen lebensgefährlich sein. Deshalb ist äußerste Vorsicht im Umgang mit toxischen Substanzen geboten, wenn Kinder im Haus sind. Die Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH) klärt über Risikoprodukte auf und gibt wertvolle Tipps zur Vermeidung von Vergiftungsunfällen mit Kindern.

Chemikalien

Reinigungsmittel können im Haushalt mit Babys und Kindern zu schlimmen Unfällen führen. Der neugierige Nachwuchs könnte die Mittel herunterschlucken. Das kann zu Erstickungen und Verätzungen führen. 

mehr lesen

Nikotin

Auf einige giftige Substanzen im Haushalt können manche Erwachsene nur schwer verzichten. Ein Beispiel ist Nikotin. Das Rauchen einzustellen, fällt meist schwer. Wer den Zigarettenkonsum nicht aufgeben will, sollte jedoch außer Reichweite von Babys und Kindern rauchen. Zudem sollten Zigaretten, Zigarren, Feuerzeug & Co. für die Kleinen unzugänglich aufbewahrt werden.

mehr lesen

Alkohol & Tabletten

Medikamente und Alkohol können schon in geringen Mengen zu schweren Symptomen wie Bewusstlosigkeit führen und sollten daher für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

mehr lesen

Foto (Titelbild): Antoine2K/shutterstock.com, Africa Studio//shutterstock.com, New Africa//shutterstock.com