Pressearchiv


Erstickungsgefahr durch Kugelschreiber

Kaum ein Notfall tritt so heftig und unerwartet auf wie die Atemnot, nachdem ein Fremdkörper in die Luftröhre gelangt ist. Die Angst zu ersticken ist immens, die Gefahr sehr real. Kugelschreiber sind dabei eine alltägliche und doch kaum wahrgenommene Gefahrenquelle.

Weiterlesen
Bild: Dieffenbachie als Zimmerpflanze

Prima Klima mit Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen begrünen nicht das Wohnzimmer, sondern verbessern nachweislich das Raumklima. Sie produzieren Sauerstoff und sorgen für ausreichend Luftfeuchtigkeit. Zudem sind sie in der Lage, Schadstoffe zu filtern.

Weiterlesen

Riskantes Kinderspielzeug - Vorsicht beim Onlinekauf - Checkliste

Weihnachtsgeschenke, vor allem Spielsachen, werden zunehmend online und grenzüberschreitend bestellt. Unter die Lieferungen mischen sich vermehrt riskante Produkte, an denen Kinder sich verletzen können oder die mit Schadstoffen belastet sind

Weiterlesen
Bild: Feuerlöscher

Brennendes Fett nie mit Wasser löschen

Brennendes Fett in einem Topf oder einer Pfanne wird oft reflexartig mit Wasser gelöscht. Doch dieser Reflex ist hochriskant, denn das Wasser verdampft blitzartig in dem einige hundert Grad heißen Fett und wird meterweit aus dem Behälter geschleudert. Dieser Vorgang heißt Fettexplosion und kann zu Wohnungsbränden und schwersten Brandverletzungen führen. "Wasser ist deshalb zum Löschen eines Fettbrandes absolut tabu", sagt Dr. Susanne Woelk, Geschäftsführerin der Aktion Das Sichere Haus (DSH),…

Weiterlesen
Bild: Kleines Mädchen findet Medikamente und nimmt sie in die Hand.

Erkältungsmittel unerreichbar für Kinderhände aufbewahren

Die erste Erkältungswelle des Jahres hat viele Menschen fest im Griff. Hustensaft, Nasentropfen und Kopfschmerztabletten müssen schnell zur Hand sein. Sie stehen deshalb in vielen Haushalten ungesichert auf Küchentisch, Anrichte oder Nachtschrank. Auch neugierige Kleinkinder können zugreifen. Dabei kann es zu schweren Vergiftungen kommen.

Weiterlesen
Bild: Seniorin hilft älterem Mann, der gestürzt ist wieder auf die Beine

Mehr als 11.000 Tote durch Haushaltsunfälle Deutlicher Anstieg in den letzten fünf Jahren

Menschen sind im Jahr 2017 in Deutschland durch einen häuslichen Unfall ums Leben gekommen. Das berichtet die Aktion Das sichere Haus (DSH), Hamburg, nach Auswertung der aktuellen Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes.

Weiterlesen

Nach Cannabis-Konsum Auto fahren: Ist das erlaubt?

Im berauschten Zustand am Steuer - das kann teuer werden und kostet im schlimmsten Fall den Führerschein. Was ist aber mit den rund eintausend Menschen in Deutschland, die Cannabis legal konsumieren dürfen?

Weiterlesen

Medikamente am Steuer mindern die Fahrtüchtigkeit

Dass Alkohol und Drogen am Steuer die Unfallgefahr drastisch erhöhen, ist den meisten Verkehrsteilnehmern bewusst. Weniger beachtet wird dagegen der Einfluss von Medikamenten auf die Fahrtüchtigkeit. Und der ist immens. Immerhin lassen rund 2.800 der in Deutschland rund 55.000 zugelassenen Medikamente kein sicheres Fahren mehr zu.

Darauf weist die Aktion Das sichere Haus (DSH), Hamburg, in der neuen Ausgabe der Zeitschrift von „Sicher zuhause & unterwegs“ hin.

Weiterlesen

Blumenzwiebeln für ein blühendes Frühjahr Aber: Achtung vor Pflanzen mit giftigen Bestandteilen

Damit es im nächsten Frühjahr schöne Farbtupfer im Garten gibt, müssen jetzt die Blumenzwiebeln gesetzt werden. Das Angebot an Schneeglöckchen, Narzissen oder Tulpen ist riesig, doch einige der Frühjahrsboten haben giftige Bestandteile.

Weiterlesen
Bild: Gärtner bei der Obsternte auf einer sicheren  Obstleiter

Obsternte nur auf der Obstbaumleiter - Haushaltsleitern sind riskant

Die Obsternte ist in vollem Gange, auch in Privatgärten. Wer dafür eine gewöhnliche Haushaltsleiter einsetzt, spielt mit seiner Gesundheit, denn diese Leitern sind oft zu niedrig und für Begebenheiten wie unebene Böden, Schotter, Sand oder Rasen unge-eignet. Sicherheit bieten spezielle Obstbaumleitern.

Weiterlesen