Weihnachten ohne Stress – 7 Tipps für entspannte und sichere Feiertage

Vor den Feiertagen gibt es noch so viel zu erledigen. Mit diesen Tipps bleibt Weihnachten stressfrei.

Weihnachtsstress kennt wohl jeder. Kurz vor den Feiertagen fehlen die letzten Geschenke, es wurde etwas vergessen oder immer wieder aufgeschoben. So kann bei den festlichen Vorbereitungen schnell Hektik aufkommen. Folgende Aspekte helfen Ihnen, Weihnachten richtig zu planen, die Vorbereitungen zu strukturieren und Unfälle zu vermeiden.

 

  1. Erwartungen senken: Zu hohe Erwartungen sind der häufigste Auslöser für Weihnachtsstress. Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass alles perfekt sein muss, und fokussieren Sie sich darauf, was ein besinnliches Weihnachtsfest eigentlich ausmacht: nämlich Zeit mit den Liebsten zu verbringen.
  2. Aufgabenteilung: Wird Ihre To-Do-Liste immer länger? Übernehmen Sie deshalb nicht alle Aufgaben selbst, die in den Festtagen anstehen. Planen Sie, welches Familienmitglied sich um was kümmern soll – auch Kinder können kleinere Aufgaben erledigen.
  3. Geschenke: Planen Sie schon einige Wochen im Voraus, für wen Sie Geschenke benötigen und wann Sie sie besorgen wollen. Hilfreich ist es, das ganze Jahr über Geschenkideen zu sammeln und zu notieren. Weniger ist mehr: Vermeiden Sie Geschenkeberge, und setzen Sie lieber auf die Qualität von einigen Herzenswünschen. Auch Selbstgemachtes wie Marmelade oder Likör bereitet Freude.
  4. Weihnachtskarten: Die Weihnachtspost sollte nicht im Endspurt der festlichen Vorbereitungen geschrieben werden. Sie können die Karten schon vorher beschriften und kurz vor den Feiertagen einwerfen. Für eine rechtzeitige Zustellung zum Weihnachtsfest müssen Sie Ihre Weihnachtskarten, so die Deutsche Post AG, bis Mittwoch, 22. Dezember, einwerfen.
  5. Plätzchenbacken: Süßes gehört an Weihnachten einfach dazu. Vor allem Kindern macht das Plätzchenbacken große Freude. Einige Aspekte zur Sicherheit in der Küche sollten Sie allerdings dabei beachten, um Unfälle zu vermeiden. Mit unserem Wimmelbild vermitteln Sie auch Kindern die Gefahren in der Küche.
  6. Sichere Weihnachtsdekoration: Schmücken Sie Ihr Zuhause mit kindersicherer Dekoration, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Dann können auch Ihre Kinder die Vorweihnachtszeit und das Fest entspannt und ohne Ermahnungen zur Vorsicht genießen. Verzichten Sie auf Nüsse und andere verschluckbare Kleinteile. Stellen Sie Weihnachtsblüher mit giftigen Bestandteilen wie Amaryllis, Mistern oder Stechpalme nur außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  7. Festtagsessen: Fondue, Raclette oder Würstchen mit Kartoffelsalat – planen Sie rechtzeitig, welches Menü Sie an den Festtagen servieren möchten und schreiben Sie die Lebensmittel, die Sie dafür benötigen, auf. Sicher können Sie schon einiges im Voraus kaufen. Verzichten Sie auf ein aufwendiges 4-Gänge -Menü und setzen Sie auf Ihr Lieblingsessen oder eine einfache Alternative, die allen schmeckt.

 

 

Bietet die DSH weiteres Infomaterial zu diesem Thema?

Weitere Tipps, wie Sie Feiertagsstress vermeiden können und in aller Ruhe für ein besinnliches Fest vorsorgen, finden Sie in unserem DSH-Magazin "Sicher zuhause & unterwegs" Ausgabe 4/2019 und im Faltblatt „Lichterglanz statt Feuersbrunst“.

Nützliche Infos rund um ein sicheres Weihnachtsfest erhalten Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Titelbild: JenkoAtaman / stock.adobe.com