Sicher durch die besinnliche Weihnachtszeit

Die folgenden Tipps der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH) können helfen, eine besinnliche Weihnachtszeit ohne Stress und Unfälle zu erleben.


Wie kann ich Weihnachten richtig planen?

Weihnachtsstress kennt wohl jeder. Kurz vor den Feiertagen fehlen die letzten Geschenke, es wurde etwas vergessen oder schlichtweg aufgeschoben, so kann in den festlichen Vorbereitungen schnell Hektik aufkommen. Weihnachten ist ein besinnliches Familienfest. Übernehmen Sie deshalb nicht alle Aufgaben, die in den Festtagen anstehen, selbst. Planen Sie, welches Familienmitglied sich um was kümmern kann –auch Kinder können passende Aufgaben bekommen. Folgende Aspekte helfen Ihnen, Weihnachten richtig zu planen und die Vorbereitungen zu strukturieren.

  • Geschenke: Planen Sie schon einige Wochen im Voraus, für wen Sie Geschenke benötigen und wann Sie sie besorgen wollen.
  • Weihnachtspost: Die Weihnachtspost sollte nicht auf dem Endspurt der festlichen Vorbereitungen geschrieben werden. Sie können die Karten schon vorher beschriften und kurz vor den Feiertagen einwerfen.
  • Weihnachtsbäckerei: Süßes gehört an Weihnachten einfach dazu. Das Plätzchenbacken macht Kindern große Freude, einige Aspekte zur Sicherheit in der Küche sollten Sie allerdings dabei beachten.
  • Festtagsessen: Planen Sie rechtzeitig, welches Menü Sie an den Festtagen servieren möchten und schreiben Sie die Lebensmittel, die Sie dafür benötigen, auf. Sicher können Sie schon einiges im Voraus kaufen.

Welche Brandgefahren lauern im Advent und an Weihnachten?

Kerzenlicht und Adventsgestecke geben der Vorweihnachtszeit eine gemütliche Atmosphäre. Damit steigt die Brandgefahr; schnell wird aus kleinen Flammen eine Feuersbrunst. Die Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH) gibt Ihnen neun wichtige Tipps gegen Brände.

  • Frische Kränze: Kaufen Sie den Adventskranz nicht zu früh. Die Zweige können austrocknen und leicht Feuer fangen. Stellen Sie das Gesteck nachts an einen kühlen Ort.
  • Stabile Unterlage: Sicher steht der Kranz aus einer Unterlage aus Metall, Glas, Ton, Steingut oder Porzellan. Auch die Kerzenhalter sollten aus einem dieser Materialien sein. Die Kerzen sollten gerade und stabil stehen.
  • Feuerfestes Deko-Material: Strohsterne, Tannenzapfen und Transparentpapier gehören meist dazu, sind aber leicht entzündbar. In der Nähe eines offenen Feuers sind Dekorationen aus Metall, Ton, Porzellan oder Glas die bessere Wahl.
  • Zeitungen: Bei Zugluft werden die Seiten von Zeitschriften und Zeitungen leicht aufgeblättert. Ein sicherer Abstand zu Feuer und Flammen ist deshalb wichtig.
  • Brennende Kerzen im Blick behalten: Lassen Sie offenes Feuer nie unbeaufsichtigt. Vor dem Verlassen des Raumes sollten alle Kerzen ausgepustet werden. Kerzen sollten nicht in Zugluft stehen. Sie brauchen einen genügenden Abstand zu brennbaren Materialen.
  • Kerzen wechseln: Kerzen sollten gewechselt werden, bevor sie völlig niedergebrannt sind.
  • Kinder beaufsichtigen: Kinder sollten nur unter Aufsicht eines Erwachsenen in einem Raum mit brennenden Kerzen sein. Feuer fasziniert Kinder und lädt sie zum Spielen und Experimentieren ein. Wie Sie sich im Fall einer Verbrennung Ihres Kindes verhalten, finden sie hier. 
  • Vorsorgen: Stellen Sie einen Eimer Wasser oder legen Sie eine Decke in Reichweite, um das Feuer im Notfall zu löschen.
  • Brandfall: Trotz aller Vorkehrungen kann es zu einem Brand kommen. Sie können versuchen, kleinere Brände mit einem Feuerlöscher zu löschen. Tipps und Informationen zur Nutzung eines Feuerlöschers in der eigenen Wohnung finden Sie in unserem Feuerlöscherfilm. Wenn Sie den Brand nicht unter Kontrolle bekommen, sollten Sie Haus oder Wohnung auf schnellstem Wege verlassen und den Notruf wählen.

Oh Tannenbaum – Was sollte ich beim Aufstellen des Tannenbaums vermeiden?

Tannenbaum und das Licht „echter“ Kerzen sind der Inbegriff von Weihnachten. Einige Sicherheitsaspekte sollten Sie dabei allerdings beachten:

  • Frische Bäume: Das Tannengrün des Baumes sollte beim Kauf frisch sein. Trockenes Holz und trockene Nadeln fangen schnell Feuer.
  • Zugluft vermeiden: Stellen Sie den Tannenbaum an einer zugluftgeschützten Stelle auf.
  • Abstand halten: Kerzen sollten mindestens 30 Zentimeter Abstand zu darüber hängenden Zweigen und Dekostücken haben.
  • Anzünden: Zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an. Löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge.
  • Kerzen löschen: Lassen Sie die Kerzen am Baum niemals unbeaufsichtigt brennen.
  • Kinder und Tiere: Kleine Kinder und Haustiere dürfen nie allein im Raum mit den brennenden Kerzen sein. Eine sichere Alternative sind elektrische Kerzen.
  • Sichere Bescherung: Damit die Geschenke nicht Feuer fangen, sollten sie nicht direkt unter einem Baum mit brennenden Kerzen liegen.
  • Christbaumständer: Der Baum sollte gerade und stabil stehen. Empfehlenswert sind mit Wasser befüllbare Ständer. Sie halten den Baum frisch und geben ihm Stabilität.
  • Wasser und Decke: Stellen Sie einen Eimer Wasser oder legen Sie eine Decke in Reichweite, um das Feuer im Notfall zu löschen.

Bietet die DSH weiteres Infomaterial zu diesem Thema?

Weitere Tipps, wie Sie Feiertagsstress vermeiden können und in aller Ruhe für ein besinnliches Fest vorsorgen, finden Sie in unserem DSH-Magazin "Sicher zuhause & unterwegs" Ausgabe 4/2019.