Sturz durch Beleuchtung vermeiden

Wer seinen Innen- und Außenbereich flächendeckend beleuchtet, erkennt auf effektive Weise Stolperfallen und kann so einen Sturz vermeiden. Wer den Aufwand für die Installation neuer Lampen scheut, findet drinnen mit Steckdosenlampen und Steh- oder Deckenleuchten gute Alternativen.


Was sollte bei der Ausstattung mit Beleuchtungen beachtet werden?

  • Flächendeckende Beleuchtung: Überlegen Sie, welche Bereiche in Ihrem Haus beleuchtet werden sollten. Denken Sie darüber hinaus auch an den Außenbereich. Wege zur Garage, zur Mülltonne, zum Gartentor und zur Haustür sollten zum Beispiel ausreichend beleuchtet sein.
  • Bewegungsmelder einsetzen: An einigen Orten im Haus und drumherum eignen sich Bewegungsmelder sehr gut, die sofort für gute Beleuchtung sorgen. Zu diesen Orten gehören die Haustür, die Treppe, der Flur, die Terrasse oder Wege im Garten. Bringen Sie Bewegungsmelder auf Wegen an, die Sie nachts oder in der dunklen Jahreszeit häufig begehen, etwa im Flur zwischen Schlafzimmer und Bad. Auch am Bett sind Bewegungsmelder bei nächtlichem Aufstehen eine sichere Idee.
  • Auf Blendfreiheit achten: Sorgen Sie dafür, dass Lampen und Leuchten sie nicht blenden. Im Flur, an der Treppe und im Garten können zum Beispiel Halbkugeln mit nach unten gerichtetem Licht sinnvoll sein. Achten Sie darauf, dass der ganze Weg ausgeleuchtet ist.
  • Treppe beleuchten: Besonders Treppen sollten gut ausgeleuchtet sein. Hier erfahren Sie mehr zum Thema „Sturz von der Treppe vermeiden“.