Brandschutz für zu Hause

Ein Brand im Wohnhaus ist ein lebensgefährliches Ereignis. Nicht nur das Feuer ist tödlich, sondern vor allem der dabei entstehende Rauch. Rauchgas ist für mehr Todesfälle verantwortlich als das Feuer selbst. Bränden vorzubeugen ist deshalb besser als sie zu löschen. Wir haben einige Präventionstipps zusammengestellt:

Filmausschnitt "Feuerlöscher für zu Hause" von der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)
Screenshot
  • Elektrische Haushaltsgeräte bei Verlassen des Raumes sowie nach der Benutzung ausschalten oder vom Stromnetz nehmen.
  • Offenes Feuer (z.B.: Kerzen, Kaminfeuer) im Haus nie unbeaufsichtigt lassen, auch nicht für einen kurzen Moment.
  • Heizlüfter und wärmeerzeugende Geräte, z.B. eine Heizdecke, nur unter Aufsicht verwenden.
  • Glühlampen gegen LED oder Energiesparlampen tauschen. Glühlampen erhitzen in Betrieb sehr stark und können leicht entzündliche Gegenstände in Brand setzen.
  • Niemals in Innenräumen grillen! Es droht eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.
  • Für Hausbesitzer: Auf intakte Blitzableiter achten. (Weitere Informationen beim VDE)
  • Rauchwarnmelder in allen Aufenthaltsräumen sowie Fluren installieren.
Freiwilliges Prüfsiegel für geprüfte Sicherheit von Produkten, führendes Sicherheitszeichen in Europa
Prüfsiegel
CE-Kennzeichnung, Communautée Européenne, Comunidad Europeia, Europäische Gemeinschaft
Kennzeichen

Elektrobränden vorbeugen:

  • Bei Elektrogeräten auf die Produktsicherheit achten (z.B. GS- oder VDE-Zeichen). Lieber in gute Qualität investieren als Neu-Schrott kaufen.
  • Stromkabel vor Beschädigungen schützen, kaputte Leitungen austauschen.
  • Verwenden Sie nur Steckdosensicherungen, die ab Werk fest in die Dose installiert sind. Klebeeinsätze verringern die Einschubtiefe der Stecker und führen zu vermehrter Wärmeentwicklung. Die Brandgefahr steigt.
  • Die zulässige maximale Leistung von Mehrfachsteckdosen (meist 3.500 Watt) nicht überschreiten und die Steckerleisten nicht hintereinanderschalten, da sie durch Überlastung überhitzen.
  • Die maximale Betriebsdauer bei Elektrokleingeräten beachten.
  • Installieren Sie einen FI-Schutzschalter (RCD, Fehlerstromschalter) in der Wohnung oder weisen Sie Ihren Vermieter darauf hin. Fehlerströme können zu Elektrobränden führen.

Brandgefahren in der Küche:

  • Pfannen und Töpfe nicht unbeaufsichtigt auf dem angeschalteten Herd lassen.
  • Herdplatten beim Verlassen des Raums ausschalten.
  • In Brand geratenes Fett oder Speiseöl nie mit Wasser löschen: Gefahr der Fettexplosion!
  • Elektrogeräte generell nicht auf Herdplatten platzieren.
  • Brennbare Gegenstände wie Topflappen nicht über den Herd oder Toaster hängen.
Film "Feuerlöscher für zu Hause" von der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)
Film

Worauf Sie bei der Wahl des richtigen Löschers achten sollten, zeigen wir in unserem Erklärfilm Feuerlöscher für zu Hause.

Und wenn es doch mal zu einem Brand kommt, ist schnelles Reagieren wichtig. Rufen Sie die Feuerwehr (112) oder greifen Sie gegebenenfalls selbst zum Löscher.

Stand der Informationen: Frühjahr 2018

Broschüren

Broschüre "Faszination Feuer! Kinder lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer – ein Spielvorschlag" von der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)

Faszination Feuer!

Kinder lernen den Umgang mit Feuer - Schritt für Schritt und mit vielen Bildern
Broschüre DIN A4, 52 Seiten

Zu Hause sicher leben

Pro Jahr passieren in Deutschland rund 3,2 Millionen Unfälle im Haushalt. Diese Broschüre zeigt, wie das Leben zu Hause für alle Generationen sicherer wird.

Broschüre DIN A5, 56 Seiten

Damit Sie nicht der Schlag trifft

Die Broschüre rund um den Strom zu Themen wie: Was ist ein Stromschlag? Wie funktioniert der FI-Schutzschalter? Erste Hilfe bei Stromunfällen.

Broschüre DIN A5, 36 Seiten