Pressemitteilungen


Haushalt Garten und Freizeit Heimwerken Schutzhandschuhe bei Haus- und Gartenarbeit – welcher Handschuh wofür?

04.10.2017 Die Hände sind das wichtigste Werkzeug des Menschen. Deshalb brauchen sie besonderen Schutz. In der Arbeitswelt, aber auch zu Hause und in der Freizeit zählen Handverletzungen zu den häufigsten Unfallfolgen. Handschutz ist deshalb auch für Privatleute unerlässlich.
Kein Handschuh schützt allumfassend, deshalb muss das zur Arbeit passende Modell genau gewählt werden – ob für den Abwasch, das Verlegen einer neuen Terrasse, das Schneiden der Rosen oder für die Arbeit mit Chemikalien. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) hin.

Garten und Freizeit Gartenwege gut ausleuchten

27.09.2017 Im Herbst verwandelt nasses Laub Gehwege in Rutschbahnen. Zwei Dinge sind jetzt besonders wichtig: regelmäßiges Fegen und eine gute Beleuchtung im gesamten Außenbereich. Nur so lassen sich Stürze und schmerzhafte Verletzungen verhindern. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) hin.

Kinder Garten und Freizeit Holunderbeeren nicht roh essen! - Giftpflanzendatenbank der DSH

29.08.2017 Herbstzeit, Erntezeit. In Gärten, Wäldern und an Wegesrändern locken Beeren und Früchte zum spontanen Verzehr. Aber Obacht: Manche Beeren sind giftig. Wer zum Beispiel Holunderbeeren roh und in großen Mengen isst, muss mit Magenbeschwerden, Erbrechen, Schüttelfrost und Durchfall rechnen. Gekocht oder zu Marmelade und Gelee verarbeitet, sind Holunderbeeren allerdings eine gesunde Köstlichkeit. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) hin.

Kinder Kostenloses Kindersicherheitspaket der DSH wieder verfügbar

26.07.2017 Das lange vergriffene Kindersicherheitspaket der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) ist wieder verfügbar. Das kostenlose Info-Paket enthält fünf Broschüren zu den Themen Vergiftungen, Fahrzeuge für Kinder, Bewegungsspiele und Betreuung durch Babysitter.

Garten und Freizeit Keine Gartenarbeit bei Hitze - Fünf Tipps der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH)

20.07.2017 Sommerzeit ist Gartenzeit. Doch bei großer Hitze kann die Arbeit im Freien vor allem den Kreislauf und die Haut belasten. Gute Mittel dagegen sind ein umfassender Hautschutz, genügend Pausen und viel trinken.

Kinder Garten und Freizeit Kleinkinder ertrinken leise – so werden Gartenteiche sicherer

04.07.2017 Selbst seichte Wasserstellen im Garten bergen ein hohes Ertrinkungsrisiko für Kleinkinder, denn schon bei einer Wassertiefe von wenigen Zentimetern können Kinder ertrinken – das entspricht in etwa dem Wasserstand einer Vogeltränke oder eines Planschbeckens.

Kinder Achtung! Giftig!

27.06.2017 Was ist an der Engelstrompete eigentlich giftig? Und ist es wirklich so wild, wenn das Kleine mal am Sektchen nippt? Antworten auf diese und andere Fragen zu Vergiftungsunfällen bietet die kostenlose Broschüre "Achtung! Giftig! Vergiftungsunfälle bei Kindern", herausgegeben vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH).

Kinder Tabu beim Sport: Piercings und transdermale Implantate

15.06.2017 Piercings können schick sein – aber auch gefährlich, zum Beispiel beim Sport. Vor allem bei Handball, Fußball und anderen Ballsportarten mit viel Körperkontakt können Mitspielerinnen und Mitspieler an ungeschützten Piercings und Ohrringen hängenbleiben, sie komplett herausreißen oder sich selbst daran verletzen. Piercings sollten deshalb „beim Sport tabu sein“, sagt Dr. Susanne Woelk, Geschäftsführerin der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg. Piercings und Ohrringe, die nicht herausgenommen werden können, sollten zumindest abgeklebt werden.

Haushalt Fettbrand - Wer mit Wasser löscht, riskiert sein Leben

23.05.2017 Wer brennendes Fett reflexartig mit Wasser löschen will, riskiert Kopf und Kragen: Das Wasser verdampft blitzartig in dem einige hundert Grad heißen Fett. Es wird bei dieser explosionsartigen Verdampfung zusammen mit dem siedend heißen Fett aus dem Behälter geschleudert ("Fettexplosion").

Senioren Ohne Sturz durchs Alter – kostenloses Broschürenpaket zur Sturzprävention jetzt wieder bestellbar

03.05.2017 Ein Sturz zu Hause ist in Deutschland die häufigste Unfallursache mit Todesfolge. Allein im Jahr 2015 endeten rund 8.400 häusliche Stürze tödlich. Das sind mehr als ein Drittel aller tödlichen Unfälle in Deutschland überhaupt (rund 24.600). Das belegen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes.