Garten und Freizeit

Gartenarbeit – wie schütze ich mich?

21.08.2018 Gartenarbeit macht Spaß, dennoch ist beim Einsatz von Geräten wie Rasentrimmer oder Häcksler Vorsicht geboten: Dann sollte man Schuhe mit zusätzlichem Zehenschutz tragen.

Wer einen Hochdruckreiniger nutzt, ist zusätzlich mit wasserdichter Kleidung gut bedient – und mit einem Gesichtsschutz oder zumindest einer Schutzbrille. 
Wichtig ist, die Schutzausrüstung rechtzeitig vor Beginn der Gartenarbeit zu besorgen.

In der Tabelle Gartenarbeit - wie schütze ich mich? hat die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) die empfohlene Schutzausrüstung für die gängigsten Gartengeräte, für typische Gartenarbeiten und für die Obsternte zusammengestellt.

(https://das-sichere-haus.de/fileadmin/user_data/Sicher-leben/Garten-Freizeit-Urlaub/dsh-tabelle-schutzausruestung-gartenarbeit.pdf)

 

Für Ihre Rückfragen zu dieser Presseinformation:
Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin
Tel.: 040 / 29 81 04 62
E-Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de

 

Über die DSH:
Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 7,1 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.