Checkliste: Die restliche Wohnung

Steckdosen

  • Verwenden Sie am besten Steckdosen mit erhöhtem Berührungsschutz gemäß VDE 0620.
  • Die weit verbreiteten Klebeeinsätze sollten nicht verwendet werden, weil sie die Norm-Maße der Steckdose verändern. Die Brandgefahr steigt.
  • Überprüfen Sie alle Steckdosensicherungen regelmäßig.
  • Lassen Sie einen RCD (auch „FI-Schutzschalter“) installieren, der bei einem Fehlerstrom den Stromkreis in Bruchteilen von Sekunden unterbricht.

Ecken und Kanten

  • Sichern Sie scharfe Ecken und Kanten mit Plastikkappen; sie müssen regelmäßig überprüft werden.
  • Ziehen Sie lockere oder herausstehende Schrauben an Möbeln immer sofort wieder an.

Möbel

  • Kontrollieren Sie die Standfestigkeit aller vorhandenen Möbel und verschrauben Sie zum Beispiel Regale und Schränke mit einem Metallwinkel an der Wand.
  • Sichern Sie auch andere schwere Gegenstände, wie Fernseher, vor dem Herabstürzen, zum Beispiel mit einer Kippsicherung oder durch eine Wandaufhängung.

Zimmerpflanzen

  • Achten Sie auf einen stabilen Stand.
  • Entfernen Sie giftige Zimmerpflanzen aus der Reichweite der Kinder oder verzichten Sie am besten gleich ganz drauf. Giftig sind zum Beispiel das Alpenveilchen oder die Dieffenbachie.

Weitere giftige Zimmer- und Gartenpflanzen finden Sie in unserer Broschüre Achtung! Giftig! Vergiftungsunfälle bei Kindern (hier bestellbar).

Stand der Informationen: Sommer 2016

Broschüren

Kinder sicher betreuen

Zu Hause eine sichere Umgebung schaffen für Kleinkinder zwischen 8 Wochen und 3 Jahren

Broschüre DIN A4, 20 Seiten

Achtung! Giftig!

Gefahren in Haus und Garten. Erste-Hilfe-Tipps. Notrufnummern.
Broschüre DIN A5, 32 Seiten