Checkliste: Erste Hilfe bei Kopfverletzungen

Egal, welchen Unfall das Kind hatte: Versuchen Sie stets, selbst ruhig zu bleiben. Das Kind beruhigt sich dann automatisch auch – die Erste Hilfe wird viel leichter.

Sturz mit Kopfverletzung

  • Beobachten Sie das Kind genau.
  • Beruhigen Sie es, zum Beispiel mit einem Kuscheltier oder in einem ruhigen Raum.
  • Reagiert das Kind ungewöhnlich oder verhält es sich anders als sonst?
  • Legen Sie es flach, zugedeckt und mit einem Kissen unter dem Kopf hin.
  • Das Kind darf nicht einschlafen!
  • Bleiben Sie bei dem Kind und kontrollieren Sie Puls und Atmung.
  • Platzwunden am Kopf bluten in der Regel sehr stark. Dies ist jedoch meist kein Anzeichen für die tatsächliche Schwere einer Verletzung. Wichtig sind immer die Begleiterscheinungen.
  • Bei blutenden Kopfwunden müssen Sie dennoch einen Druckverband anlegen. Zusätzlich muss zeitnah ein Arzt entscheiden, ob die Platzwunde genäht werden sollte.
  • Rufen Sie jedoch immer sofort den Notarzt, wenn das Kind sich in irgendeiner Form auffällig verhält.

Besondere Alarmzeichen:

  • Krampfanfälle
  • Ungleich große Pupillen
  • Bewusstlosigkeit
  • Erbrechen
  • Kind klagt über schwere Kopfschmerzen
  • Flüssigkeit tritt aus Nase oder Ohr

Stand der Informationen: Sommer 2016

Weitere interessante Beiträge:

DSH-Wimmelbilder (kostenloses Online-Spiel)

Fensterstürze

Giftpflanzendatenbank

Schutzausrüstung

Broschüren

Kinder sicher betreuen

Zu Hause eine sichere Umgebung schaffen für Kleinkinder zwischen 8 Wochen und 3 Jahren

Broschüre DIN A4, 20 Seiten