Laserpointer

werden oft eingesetzt, ohne dass man sich über die Gefahren im Klaren ist, die die starke Bündelung der Strahlen und ihre hohe Energiedichte für das menschliche Auge bedeuten.

Schon Laser mit geringer Leistung haben eine hohe Reichweite und können blenden. Im Extremfall kann der Laserstrahl Verbrennungsnarben auf Horn- oder Netzhaut verursachen und zu Wassereinlagerungen im Bereich des Punktes des schärfsten Sehens führen.

Laser werden in Klassen eingeteilt, die mit den Ziffern 1 bis 4 gekennzeichnet sind. Dabei gilt generell: Je höher die Klassennummer, desto höher die potenzielle Gefährdung. An die Laserklassen wiederum sind Schutzmaßnahmen gekoppelt, die für die gewerbliche Anwendung verbindlich sind. Auch Privatleute sollten sie unbedingt einhalten.

Zulässig für den Verbraucherbereich sind nur Laser mit geringer Leistung (Laserklassen 1, 1M, 2 und 2M). Sie reichen für die meisten Einsatzzwecke aus. Laser höherer Klassen (3R, 3B und 4) dürfen wegen ihrer Gefährlichkeit nicht als Verbraucherprodukte in Verkehr gebracht werden.

Wer von einem Laserstrahl geblendet wird, spürt eine Beeinträchtigung des scharfen Sehens und des Farbsehens. Das wiederum kann bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten zu gefährlichen Situationen führen. Das Blenden von Piloten und anderen Fahrzeugführern ist ein Straftatbestand und wird von der Staatsanwaltschaft verfolgt.

Laser – sichere Produkte kaufen …

  • Ein angebrachtes GS-Zeichen bzw. CE-Zeichen bedeutet nicht, dass die Laserstrahlung oder der sorglose Umgang mit dem Gerät ungefährlich wären.
  • Wer ein falsch klassifiziertes Gerät oder eines ohne Kennzeichnung in die Hand bekommt, sollte es dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt melden.

… und sicher benutzen:

  • Laserpointer sind kein Spielzeug. Sie gehören nicht in Kinderhände. Eltern sollten Laserpointer an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahren. 
  • Ein Laserstrahl darf nicht auf Personen gerichtet werden. 
  • Nicht in den direkten oder reflektierten Strahl blicken. 
  • Falls Laserstrahlung ins Auge trifft, die Augen sofort schließen und den Kopf aus dem Strahl bewegen. 
  • Bei der Verwendung von Lasereinrichtungen der Klassen 1M und 2M dürfen keine optischen Instrumente wie Lupen oder Ferngläser zum Betrachten der Strahlungsquelle verwendet werden. 
  • Manipulationen an der Lasereinrichtung sind unzulässig.

Lesen Sie die Gebrauchsanleitung mit den Verhaltensregeln gründlich und bewahren Sie sie gut auf, zum Beispiel auch für den Fall, dass Sie das Gerät an einen Dritten weitergeben.

Quellen und ausführliche Informationen finden Sie hier.
Eine animierte Grafik zum Thema finden Sie hier.
Stand der Informationen: Herbst 2016.

Broschüre

Gefährliche Produkte

Wasserkocher und Toaster, Filzstifte, Laserpointer, Mehrfachsteckdosen und Steckdosenleisten. In Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Broschüre Format DIN A5, 40 Seiten