Rutschauto

Kurzbeschreibung

  • Ein Rutschauto ist ein als Spielauto gestaltetes Fortbewegungsmittel für Kleinkinder.
  • Das Kind sitzt wie auf einem Motorrad und drückt sich mit beiden Füßen gleichzeitig in Fahrtrichtung vom Boden weg.
  • Mit dem Rutschauto bekommen Kinder zum ersten Mal ein Gefühl für Geschwindigkeit und selbstbe­stimmtes Tempo.

Empfohlenes Alter

  • Ab etwa 10 Monaten

Kauf-Tipps

  • Niedrige Fahrzeuge mit breitem Radabstand sind am stabilsten.
  • Achten Sie auf luftbereifte Räder und eine gute Sitzhöhe – die Fußsohlen des Kindes sollten bequem auf dem Fußboden aufliegen.
  • Es gibt Flüsterreifen, deren spezielle Gummimischung den Lärm beim Rollen reduziert – besonders sinnvoll im Haus.
  • Gute Rutschautos tragen das „spiel gut“-Siegel
  • Ein GS-Zeichen („Geprüfte Sicherheit“) steht für eine gute Qualität.
  • Ein CE-Zeichen darf auf dem Spielzeug nicht fehlen.

Hier kann es gefährlich werden:

Drinnen:

  • Treppen müssen mit einer Barriere gesichert sein.
  • Vorsicht bei Glasflächen: Aufkleber oder Fenstermalfarbe machen Glas besser sichtbar.

Draußen:

  • Abschüssige Wege, wie Garageneinfahrten, sollten für Kinder mit Rutschauto nicht befahrbar sein.
  • Von Autos befahrene Straßen sind tabu, da ein Rutschauto als Spielzeug gilt.

Besonderheiten

Ein Kind kann auf einem Rutschauto sehr schnell werden. Eltern und andere Aufsichtspersonen sollten die Geschwindigkeit nicht unterschätzen und die Kinder nur unter Aufsicht fahren lassen. Es gibt Schiebestangen, mit denen das Rutschauto von Begleitpersonen geschoben, gestoppt und gelenkt werden kann.

Stand der Informationen: Sommer 2017

Broschüren

Mobile Kinder

Zusatzinfos zu Helm & Co., Straßenverkehrsordnung, welches Fahrzeug für welches Alter?
Broschüre DIN A5, 40 Seiten