Winkelschleifer / Trennschleifer

Winkelschleifer schleifen, trennen, schruppen oder polieren hauptsächlich Metall und Stein. Durch über 10.000 Umdrehungen pro Minute entstehen hohe Fliehkräfte, die auch Unfallgefahren bergen.

Sicheres Arbeiten mit Winkelschleifern

Erforderliche Schutzausrüstung:
Augen-, Mund- und Nasen-, Gehör- und Fußschutz. Tragen Sie beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer Kleidungsstücke, die eng anliegen und die Arme bedecken.

  • Spannen Sie den Schleifkörper fachgerecht auf.
  • Lassen Sie das Gerät vor Beginn der Arbeit einige Sekunden bis zur Maximaldrehzahl laufen.
  • Verwenden Sie für das Wechseln des Schleifkörpers ausschließlich den dazugehörigen Spezialschlüssel.
  • Wechseln Sie beschädigte oder fehlerhafte Schleifkörper aus.
  • Berühren Sie den Schleifkörper nur, wenn die Maschine ausgeschaltet, der Netzstecker gezogen und der Schleifkörper nach der Arbeit abgekühlt ist.
  • Die Schutzhaube des Geräts darf nicht abmontiert werden.
  • Benutzen Sie keine Schleifkörper, auf denen die Angabe der zulässigen Drehzahl fehlt.
  • Die Scheiben haben häufig einen bestimmten Verwendungszweck. Eine Trennscheibe beispielsweise kann bersten, wenn Sie sie als Schleif- oder Schruppscheibe zweckentfremden.
  • Befestigen Sie das Werkstück so, dass es beim Schleifen nicht verrutschen oder sich lösen kann.
  • Halten Sie Winkelschleifer möglichst immer mit beiden Händen, auch die kleineren Einhand-Winkelschleifer.
  • Die meisten Scheiben bestehen aus mehreren Materialien (Harz, Metalle, Diamant), die sich nach einiger Zeit voneinander trennen können. Achten Sie deshalb auf das Haltbarkeitsdatum der Scheiben. Üblich sind drei Jahre.

Stand der Informationen: Frühjahr 2017

Broschüren

Unfallfrei heimwerken

Tipps für Do-it-yourself-Fans: Sicheres Arbeiten mit Werkzeugen und elektrischen Geräten. Gute Planung für entspanntes Werkeln, Einrichtungstipps für die Heimwerkstatt.

Broschüre DIN A5, 32 Seiten