Gutes Werkzeug

Werkzeuge wie Handsäge, Schraubendreher, Zange, Hammer und Teppichmesser gehören zur Grundausstattung eines Handwerkers. Was sollte man bei Anschaffung, Verwendung und Pflege beachten?

Gute Qualität bei mechanischem Werkzeug erkennen:

  • Gutes Werkzeug ist hochwertig verarbeitet. Es liegt gut in der Hand, Nähte sind entgratet, das heißt, es gibt keine scharfen Kanten.
  • Achten Sie auf eine ergonomische Form der Griffe.
  • Qualität hat ihren Preis. Beratung und Kauf in einem Fachgeschäft machen sich meistens bezahlt. Wer keinen Fachmarkt in der Nähe hat, kann sich an Testergebnissen (Internet, Zeitschriften) orientieren.
  • Produkt-Piraterie: Die Qualität von Plagiaten ist meist fragwürdig, die Funktionalität eingeschränkt. Kennzeichen für Plagiate sind ein niedrigerer Preis und Abweichungen vom Original wie ein verfremdeter Markenname oder ein ähnliches Logo.

Gute Qualität bei elektrischem Werkzeug erkennen:

  • Das GS-Zeichen zeigt an, dass der Hersteller das Produkt freiwillig hat prüfen lassen. Das prüfende Institut muss im GS-Zeichen mit genannt sein.
  • Elektronische Geräte mit VDE-Zeichen sind vom Prüf- und Zertifizierungsinstitut des VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) auf elektrische, mechanische und weitere Gefährdungen geprüft worden. Die VDE-Prüfstelle erteilt auch das GS-Zeichen.
  • Das CE-Kennzeichen gibt keine Auskunft über die Qualität des Produkts. Der Hersteller dokumentiert damit lediglich, dass sein Produkt die Mindestanforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz der entsprechenden europäischen Richtlinien einhält.
  • Preisvergleich: Scheint der Preis zu niedrig oder haben Sie ein „ungutes Gefühl“, sollten Sie das Produkt nicht kaufen.
  • Wenn Sie ein gebrauchtes elektrisches Gerät kaufen wollen, achten Sie darauf, dass die Bedienungsanleitung beiliegt. Alle Teile der Maschine müssen vorhanden und in einem guten Zustand sein.

Werkzeug pflegen und aufbewahren

  • Behandeln und pflegen Sie Ihr Werkzeug schonend.
  • Überprüfen Sie es vor und nach der Arbeit auf einen guten Zustand. Setzen Sie schadhaftes Werkzeug instand oder ersetzen Sie es.
  • Der Kopf von Hammer oder Axt muss fest auf dem Stiel sitzen, damit er sich bei der Arbeit nicht löst.
  • Scharfes und spitzes Werkzeug gehört in die dafür vorgesehene Schutzhülle bzw. sollte eine Schutzkappe tragen. Bewahren Sie diese Werkzeuge sicher auf – insbesondere kindersicher!
  • Halten Sie Ordnung, damit Sie sich zum Beispiel beim Suchen nach dem richtigen Gerät nicht verletzen. Werkzeugtafeln und Werkzeugkästen sind dafür bestens geeignet.
  • Verwenden Sie Werkzeug nur seiner Bestimmung nach.

Stand der Informationen: Frühjahr 2017

Broschüren

Unfallfrei heimwerken

Tipps für Do-it-yourself-Fans: Sicheres Arbeiten mit Werkzeugen und elektrischen Geräten. Gute Planung für entspanntes Werkeln, Einrichtungstipps für die Heimwerkstatt.

Broschüre DIN A5, 32 Seiten