Bohrmaschinen

Schlagbohrmaschinen und Akkubohrschrauber sind die Elektrowerkzeuge, die Heimwerker am häufigsten verwenden. Gebraucht werden sie zum Bohren von Holz, Metall und Stein oder von harten Wandbaustoffen wie Beton.

  • Der Bohrständer ist ein wichtiges Zubehör; er ermöglicht exakte rechtwinklige Bohrungen und gibt dem Werkstück festen Halt.
  • Der verwandte Bohrhammer ist der Spezialist für Betonwände. Für kleinere Löcher in Betonwänden reicht aber häufig die Schlagbohrfunktion einer gewöhnlichen Bohrmaschine.
  • Handliche Akkubohrschrauber werden hauptsächlich zum Schrauben benutzt. Moderne Modelle sind sehr leistungsstark und bewältigen auch das Bohren von Holz, Kunststoff oder Blech.
  • Einige Akkugeräte kommen sogar an die Leistung einer Bohrmaschine heran, sind aber einige hundert Gramm leichter und meistens kleiner. Das ist vorteilhaft bei Arbeiten über Kopf, wenn wenig Platz vorhanden ist oder wenn keine Anbindung ans Stromnetz gegeben ist.
  • Viele Akkuschrauber haben eine eigene Lichtquelle, die bei Montage-Arbeiten in dunklen Ecken die Sicht verbessert.
Piktogramm "Schutzbrille" von der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)
Piktogramm
Piktogramm "Gehörschutz" von der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)
Piktogramm

Sicher arbeiten mit der Bohrmaschine

Erforderliche Schutzausrüstung:
Augen- und – bei länger andauernden Arbeiten mit dem Schlagbohrer – Ohrenschutz.
Aber:
Keine Handschuhe! Sie können von der Bohrmaschine erfasst und von der Hand gerissen werden. Hohe Verletzungsgefahr!

  • Tragen Sie eng anliegende Kleidung, krempeln Sie Ärmel nach innen hoch.
  • Legen Sie Ringe und anderen Schmuck vor Beginn der Arbeit ab.
  • Die Bohraufsätze müssen ein einwandfreies Gewinde und eine intakte Spitze haben.
  • Achten Sie auf die zum Material (Holz, Beton, Metall) passenden Bohrer.
  • Der Bohrer muss fest in das Bohrfutter eingespannt sein, bevor Sie loslegen. Das Befestigungsgewinde des Bohrfutters muss intakt sein.
  • Halten Sie Ihre Bohrmaschine stets senkrecht zur Oberfläche von Wand oder Werkstück.
  • Arbeiten Sie immer mit dem Zusatzgriff, er gibt eine bessere Kontrolle beim Bohren.
  • Entfernen Sie Späne und Bohrstaub erst, wenn der Bohrer ausgeschaltet ist.

Abrutschen beim Bohren verhindern

Auf glatten Oberflächen wie Fliesen kann die Bohrerspitze leicht wegrutschen. Dies können Sie verhindern, indem Sie Klebeband oder Malerkrepp auf die Bohrstelle kleben.

Stand der Informationen: Frühjahr 2017

Broschüren

Unfallfrei heimwerken

Tipps für Do-it-yourself-Fans: Sicheres Arbeiten mit Werkzeugen und elektrischen Geräten. Gute Planung für entspanntes Werkeln, Einrichtungstipps für die Heimwerkstatt.

Broschüre DIN A5, 32 Seiten