Pressemitteilungen


Ansprechpartnerin

Dr. Susanne Woelk, Geschäftsführerin der Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)
Foto

Dr. Susanne Woelk
Telefon: 040 / 29 81 04 62
Telefax: 040 / 29 81 04 71
E-Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de

Kinder Gebrauchtes Kinderfahrrad – auch Secondhand muss sicher sein

13.06.2018 Ein gutes Kinderfahrrad ist teuer und sowieso bald wieder zu klein. Viele Eltern su-chen deshalb ein günstiges Gebrauchtrad – in Kleinanzeigen, auf Flohmärkten oder im Internet. Gebrauchträder kosten dort oft nur den Bruchteil eines neuen Rades.

Pflegende Angehörige Von eben auf jetzt pflegender Angehöriger

31.05.2018 Was es bedeutet, von eben auf jetzt pflegender Angehöriger zu sein, hat Hans-Thomas Jungkunz erlebt. Seine Frau Marion erlitt 2014 einen Schlaganfall, seitdem ist ihre rechte Körperseite gelähmt.

Haushalt Zu Hause sicher leben - Gefahren erkennen, Unfälle vermeiden

23.05.2018 Unsere Haushaltsbroschüre voller Tipps gegen Unfälle daheim war lange vergriffen. Jetzt gibt es sie wieder - bis zu 50 Stück und kostenlos. Bestellen geht ganz einfach hier: www.das-sichere-haus.de/broschueren/haushalt/.

Senioren Garten und Freizeit Kübelhochbeete machen das Gärtnern für Senioren zum Kinderspiel

18.05.2018 Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten schmecken einfach toll. Doch was tun, wenn mit dem Alter das Bücken immer mühsamer wird?

Kinder Garten und Freizeit Keine Giftpflanzen in den Familiengarten

03.05.2018 Eltern, die jetzt den heimischen Garten bepflanzen, sollten um giftige Pflanzen wie Engelstrompete, Goldregen oder Eisenhut einen großen Bogen machen. Diese und weitere Gewächse können bei Kleinkindern, die sie in den Mund nehmen, zu Vergiftungen führen. Dafür reichen in einigen Fällen schon geringe Mengen der Samen, Beeren oder anderer Pflanzenteile.

Haushalt Vollgestellte Treppenhäuser – im Brandfall ein hohes Risiko. Aktion DAS SICHERE HAUS rät: Hausflure und Gänge freihalten

25.04.2018 Aufgänge in Wohnhäusern sind oft die reinste Abstellkammer, viele Hausflure ebenso. Ein Durchkommen ist kaum möglich, wenn Schuhregale, Schirmständer oder Kartons den Weg versperren. Im Falle eines Brandes kann das Treppenhaus dann zu einem Risiko werden: Zum einen sind Flucht- und Rettungswege versperrt, zum anderen beschleunigen die abgestellten Gegenstände das Feuer und bieten ihm zusätzliches Futter.

Senioren Sturzpräventionstagung Stuttgart

20.04.2018 Die DSH präsentiert ihre Angebote zur Sturzprävention: Heute und morgen auf der Fachtagung der Bundesvereinigung Sturzprävention in Stuttgart.

Kinder Ab in die Sandkiste – zu Pampekuchen und Matschkaffee

03.04.2018 Eine Plastikmuschel tut es zwar auch, doch ein richtiger Sandkasten aus Holz ist stabiler und meistens größer. Außerdem bietet er den lieben Kleinen mehr Möglichkeiten zum Graben und Formen. Was sollten Eltern in Sachen Buddelkiste noch beachten?

Haushalt Pro Jahr rund 3,2 Millionen Verletzte durch Haushaltsunfälle

19.03.2018 Zu Hause fühlen wir uns sicher und geborgen. Doch oft trügt der Schein: In deutschen Haushalten verletzen sich pro Jahr rund 3,2 Millionen Menschen. Fast 10.000 Menschen sind allein im Jahr 2015 an den Folgen eines häuslichen Unfalls gestorben. Darauf macht die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) anlässlich des Welttages der Hauswirtschaft am 21. März aufmerksam.

Kinder Frostschutzmittel: für Autos brauchbar, für Menschen giftig

27.02.2018 Fast jeder Autofahrer hält im Winter einen Vorrat an Frostschutzmitteln im Auto oder in der Garage bereit. Die meisten Mittel enthalten Ethylenglykol oder Stoffe auf Ethylen-Basis. Sie senken den Gefrierpunkt von Kühl- und Scheibenwaschflüssigkeiten und verhindern so, dass diese gefrieren. So weit, so praktisch. Doch Ethylenglykol und Ethylen haben auch eine zweite Seite: Sie sind schon in geringen Mengen giftig. Darauf weist die Aktion Das Sichere Haus (DSH), Hamburg, hin.