Senioren

Presseinformation:„Senioren: sicher im Garten arbeiten”

06.11.2008

Pro Jahr passieren in der Bundesrepublik rund 220.000 Unfälle bei der Gartenarbeit. Besonders häufig tritt es ältere Erwachsene: Rund 97.000 verunglückte Hobbygärtner sind älter als 55. Die meisten Unfälle passieren, weil sich die Senioren überfordern, ihre Kräfte nicht richtig einteilen oder als Konzentrationsmangel. Unfälle mit Geräten spielen dagegen eine untergeordnete Rolle.

Genug trinken:

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, rät deshalb älteren Menschen, sich gerade an heißen Tagen nicht zu viel vorzunehmen, sondern die Arbeit lieber etappenweise auf mehrere Tage zu verteilen. Viel gesünder und noch dazu freudvoller ist es, den Anblick eines blühenden Gartens bei regelmäßigen Verschnaufpausen im Schatten zu genießen. Auf dem Garten- oder Pflanztisch sollte immer auch etwas zu trinken bereitstehen. Gesunde Durstlöscher sind zum Beispiel Mineralwässer, Saftschorlen oder leichte Milchgetränke, zum Beispiel Buttermilch.

Erleichterung bei der Gartenarbeit bringen auch Elemente einer seniorengerechten Umgestaltung des Gartens, zum Beispiel:

  • Hochbeete: Pflanzflächen in der „ersten Etage” erleichtern das Säen, Pflanzen, Unkrautjäten und Ernten. Die Zeiten ständigen Bückens sind vorbei.
  • Teiche beleben nicht nur den Garten, sondern sind auch pflegeleichter als Blumen- oder Gemüsebeete.
  • Ebenerdige Rasenkantensteine, die zwischen Rasen und Beet gelegt werden, machen das mühselige Schneiden der Rasenkante überflüssig.
  • Wenn Beete oder Wege und Rasenfläche auf gleicher Höhe abschließen, fällt das Rasenmähen leichter.
  • Bodendeckende Pflanzen wie Efeu oder Immergrün verdrängen Unkräuter: Unkrautjäten ade!

Bezugsadresse:

Broschüre „Sicher gärtnern”Wer sich näher über sicheres Gärtnern informieren möchte, erhält bei der DSH die kostenlose Broschüre „Den Garten genießen - sicher gärtnern”:

Aktion DSH
Stichwort „Garten”
Holsteinischer Kamp 62
22081 Hamburg.

Für Ihre Fragen zu dieser Presseinformation:

Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin
Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,
Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de