Heimwerken

Presseinformation: Heimwerker sicher beschenken

06.11.2008

Ambitionierte Heimwerker freuen sich über elektrische Werkzeuge. Geschenkt und gekauft werden in Zeiten von Internet-Auktionen immer häufiger gebrauchte Geräte, die oft nicht die notwendigen Sicherheitsstandards erfüllen. Schwere Unfälle können die Folge sein, wie das Beispiel des Heimwerkers Holger F. zeigt: Als er eine ersteigerte elektrische Handbohrmaschine ausprobiert, löst sich das Bohrfutter und schlägt ihm ins Gesicht. Der Grund: Das Befestigungsgewinde des Bohrfutters war ausgeschlagen, der Gewinderest konnte den Werkzeughalter nicht fixieren.

Damit bei Second-Hand-Werkzeugen nicht ein Unfall die Freude trübt, gibt die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, folgende Einkaufstipps:

  • Prüfen Sie die Funktion des Gerätes.
  • Die Bedienungsanleitung muss beiliegen.
  • Achten Sie auf vollständige Zubehörteile, vor allem die Schutzvorrichtungen.
  • Kaufen Sie keine Kreissäge mit rissigem oder formverändertem Sägeblatt.
  • Bei Kreissägen muss das Sägeblatt so weit wie möglich verkleidet sein.
  • Prüfen Sie das Gerät auf Mängel, zum Beispiel auf ein unbeschädigtes Elektro-Anschlusskabel.
  • Lassen Sie das Gerät am besten von einem Experten überprüfen.
  • Achten Sie auf Sicherheits- und Prüfzeichen, zum Beispiel das GS- oder CE-Zeichen.

Für Ihre Fragen zu dieser Presseinformation:

Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin
Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,
Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de