Kinder Garten und Freizeit

Frühjahrsputz fürs Fahrrad

12.03.2014

Die Frühlingssonne lädt zu ersten Radtouren ein, die Fahrt zur Arbeit per Velo ist wieder vorstellbar. Zuvor jedoch sollte das Fahrrad auf die Sicherheit hin geprüft werden, rät die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH). Zum Programm gehört die Reinigung mit lauwarmem Wasser, Spülmittel und einem Lappen, aber auch das Schmieren der Kette mit Kettenfließfett.

Licht und Bremsen
Im Zentrum des Check-ups stehen Licht und Bremsen. Die DSH empfiehlt, dabei vor allem auf diese Punkte zu achten:

 -  Licht: funktionierende Beleuchtung vorne und hinten – sei es mit Dynamo, Nabendynamo, Halogen- oder Leuchtdioden (LEDs). Alle Kabel sind intakt und fest mit Dynamo und Leuchten verbunden. Das Rücklicht hat idealerweise eine Standfunktion.

Reflektoren: je zwei gelbe an den Pedalen, zwei gelbe Rückstrahler pro Laufrad, ein weißer Großrückstrahler vorne, ein roter hinten. In das Rücklicht ist ein roter großflächiger Reflektor integriert. Eine dünne Seifenlauge macht Leuchten und Reflektoren schnell sauber.

Bremsen: Die Felgenbremsen liegen optimal am Rad an. Sie haben ein tiefes Profil und packen bei Bedarf kräftig zu. Die Vorderbremse sollte jedoch nicht so stark greifen, dass das Kind bei einem plötzlichen Stopp über den Lenker fliegt und sich verletzt. Bremszüge sind ohne Mängel; der Bremszug erfordert keinen großen Kraftaufwand. Ein Bremszug mit geknickten oder nicht miteinander verdrillten Drähtchen gehört ausgewechselt.

Bei Kinderfahrädern ist zusätzlich auf die Sattelhöhe zu achten. Das Kind sollte im Sitzen mit den Füßen den Boden erreichen und sich sicher abstützen können. Die Klingel eines Kinderrades muss für die Kinderhand gut zu erreichen sein und hell klingeln.

Kleine Reparaturen können viele Fahrradbesitzer selbst ausführen. Größere Mängel, vor allem an den Bremsen und an der Kette, sind ein Fall für die Fachwerkstatt. Es gibt Händler, die eine spezielle Frühjahrsinspektion anbieten.

Kostenfreie Broschüre
Weitere Infos rund um sichere Kinderfahrzeuge bietet die in Einzelexemplaren kostenfreie Broschüre „Mobile Kinder. Tipps für Kinderfahrzeuge vom Rutschauto bis zum Snowboard“.

Bezugswege:
per Post: DSH, „mobil“, Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg
per Mail: bestellung@das-sichere-haus.debestellung@das-sichere-haus.de
Internet: www.das-sichere-haus.de/broschueren/kinder.

Unter www.das-sichere-haus.de/presse/bilder/titelbilder gibt es das Titelblatt der mobile-Kinder-Broschüre in Druckqualität. Bitte geben Sie als Quelle "DSH" an.

Pressekontakt:
Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin, Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71, Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de

Über die DSH:
Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 5,9 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

s.woelk@das-sichere-haus.de