Archiv

Kinder Herbstzeitlose: hochgiftige Gartenpflanze blüht jetzt

14.09.2010

„Giftkrokus“ trägt seinen Namen nicht zu Unrecht

Die Herbstzeitlose, die jetzt in vielen Gärten blüht und deren zart rosa bis lilafarbene Blüten dem Krokus ähneln, ist hochgiftig und eine Gefahr für Kleinkinder.

Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, hin. Die Herbstzeitlose enthält das Gift Colchicin, das Ähnlichkeiten mit Arsen aufweist.

Dunkelbraune Samen besonders...

Haushalt Lebensgefährlich: Unfälle mit Strom und elektrischen Geräten

31.08.2010

Zu den gefährlichsten Unfallarten im Privathaushalt gehören Unfälle mit Strom und elektrischen Geräten. Stromschläge führen oft zum Tod des Opfers, viele Gefahrenquellen sind unsichtbar oder unbekannt. Manch potenzieller Ersthelfer ist ratlos, wie er seinen eigenen Schutz sicherstellen kann.

Informationen rund um das Thema „Stromunfall“ bietet die kostenlose Broschüre „Damit Sie nicht der Schlag...

Haushalt Regenrinnen und Dachfenster sicher reinigen

19.07.2010

Schräge Dachfenster und Regenrinnen zu reinigen gehört zu den eher unbeliebten Pflichten rund ums Haus. Diese Arbeiten sind zudem  verbunden mit einer erhöhten Sturzgefahr: Dachfenster lassen sich oft nur umständlich erreichen, und für die Regenrinnen braucht man zumindest eine stabile Leiter – und einiges an Geduld, wenn man, etwa bei einem Bungalow, einmal um das ganze Haus herum reinigen muss. ...

Garten und Freizeit Schwere Verbrennungen durch vergrabenen Einmalgrill

12.07.2010

Heiße Einmalgrills dürfen nicht im Sand oder in der Erde vergraben werden. Die Kohle heizt noch lange nach und sorgt für eine glühend heiße Oberfläche. Wer dort arglos hintritt, kann schwere Verbrennungen an den Fußsohlen erleiden. Darauf weisen der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin, und die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, hin.
Anlass ist der schwere Unfall...

Kinder Babysitter – auswählen, einweisen, versichern

07.07.2010

Kostenloses Informations-Faltblatt wieder erhältlich

Einen Babysitter zu finden, der zuverlässig, wirklich kinderlieb, einsatzfreudig und kompetent ist, gleicht schon einem Lottogewinn. Eltern, die endlich auch einmal wieder ins Kino gehen oder Freunden besuchen wollen, wissen einen solchen Schatz sehr zu schätzen.

Doch wie muss ein Babysitter versichert sein? Muss man ihn überhaupt versichern?...

Pflegende Angehörige Oft ein Segen: Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige

15.06.2010

• Gespräche mit Gleichbetroffenen bringen Entlastung und Verständnis 

• Aktueller Infobrief gibt Tipps

Wer einen Angehörigen pflegt, richtet seinen Tagesablauf oft völlig auf die Pflege aus. Für eigene soziale Kontakte bleibt wenig Zeit. Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige können helfen, aus der Isolation herauszukommen und Verständnis zu finden. Gleichbetroffene unterstützen sich...

Kinder Schon Zweijährige sind begeisterte Plantscher

07.06.2010

Eltern sollten früh mit ihren Kindern schwimmen gehen Rechtzeitig zum Schwimmkurs anmelden

Eltern von Kleinkindern sollten möglichst früh damit beginnen, mit ihren Kindern regelmäßig schwimmen zu gehen. Der bevorstehende Sommer bietet dazu schöne Gelegenheiten. Die Kinder gewöhnen sich dann spielerisch an das nasse Element, haben Spaß im Wasser und lernen später im Schwimmkurs schneller die...

Haushalt Sicher durch den Frühjahrsputz

29.03.2010

Knochenbrüche sind häufigste Unfallfolge  - Zeitplan sorgt für Übersicht

Die ersten Sonnenstrahlen verleiten auch den größten Putzmuffel dazu, zu Staubtuch, Wischlappen und Eimer zu greifen. Doch mit dem Putzen steigt auch die Unfallgefahr. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg hin. Stürze sind die größte Gefahr, etwa beim Fensterputzen oder beim Auswischen von Oberschränken in...

Kinder Plötzlich Familie – wo für Babys die Unfallgefahren lauern

03.03.2010

Verbrühen, Stürzen und Ertrinken sind größte Gefahren – Tipps für Eltern

Endlich Nachwuchs! Mit der Geburt eines Kindes sind Paare plötzlich Familie und finden sich in einem komplett neuen Alltag wieder. Zu diesem Alltag gehören auch Unfallgefahren, an die man zuvor gar nicht gedacht hatte. Für Säuglinge stellen Verbrühungen, das Ertrinken und Stürze die größten Risiken dar.
Der Gesamtverband...

Pflegende Angehörige Wenn häusliche Pflege dem Rücken schadet

23.02.2010

Rund 980.000 Menschen in Deutschland pflegen zu Hause einen Angehörigen. An die eigene Gesundheit denken viele Pflegende dabei oft zuletzt. Ein Beispiel dafür ist der Rücken: Quälende Rückenschmerzen, verspannte Schultern oder ein steifer Nacken gehören für viele pflegende Angehörige zum ohnehin anstrengenden Pflege-Alltag. Aus diesen Beschwerden kann leicht eine chronische Krankheit werden.

Kos...