Archiv

Kinder Schon Zweijährige sind begeisterte Plantscher

07.06.2010

Eltern sollten früh mit ihren Kindern schwimmen gehen Rechtzeitig zum Schwimmkurs anmelden

Eltern von Kleinkindern sollten möglichst früh damit beginnen, mit ihren Kindern regelmäßig schwimmen zu gehen. Der bevorstehende Sommer bietet dazu schöne Gelegenheiten. Die Kinder gewöhnen sich dann spielerisch an das nasse Element, haben Spaß im Wasser und lernen später im Schwimmkurs schneller die...

Haushalt Sicher durch den Frühjahrsputz

29.03.2010

Knochenbrüche sind häufigste Unfallfolge  - Zeitplan sorgt für Übersicht

Die ersten Sonnenstrahlen verleiten auch den größten Putzmuffel dazu, zu Staubtuch, Wischlappen und Eimer zu greifen. Doch mit dem Putzen steigt auch die Unfallgefahr. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg hin. Stürze sind die größte Gefahr, etwa beim Fensterputzen oder beim Auswischen von Oberschränken in...

Kinder Plötzlich Familie – wo für Babys die Unfallgefahren lauern

03.03.2010

Verbrühen, Stürzen und Ertrinken sind größte Gefahren – Tipps für Eltern

Endlich Nachwuchs! Mit der Geburt eines Kindes sind Paare plötzlich Familie und finden sich in einem komplett neuen Alltag wieder. Zu diesem Alltag gehören auch Unfallgefahren, an die man zuvor gar nicht gedacht hatte. Für Säuglinge stellen Verbrühungen, das Ertrinken und Stürze die größten Risiken dar.
Der Gesamtverband...

Pflegende Angehörige Wenn häusliche Pflege dem Rücken schadet

23.02.2010

Rund 980.000 Menschen in Deutschland pflegen zu Hause einen Angehörigen. An die eigene Gesundheit denken viele Pflegende dabei oft zuletzt. Ein Beispiel dafür ist der Rücken: Quälende Rückenschmerzen, verspannte Schultern oder ein steifer Nacken gehören für viele pflegende Angehörige zum ohnehin anstrengenden Pflege-Alltag. Aus diesen Beschwerden kann leicht eine chronische Krankheit werden.

Kos...

Garten und Freizeit Schneerutscher bergen Risiken

11.01.2010

Schnee-Rutscher sind seit einigen Jahren eine beliebte Alternative zum Schlitten. Es handelt sich dabei um eine Scheibe aus gleitfähigem Kunststoff mit Handgriff. Die Geräte trocknen schnell, sind leicht und einfach zu transportieren. Der Nachteil: Stöße auf unebenem Boden werden nicht, wie beim Schlitten, abgefedert, sondern wirken direkt auf die Wirbelsäule. Außerdem lassen sich die...

Garten und Freizeit Nur legale Böller sind der Knaller

14.12.2009

Nur legale Böller sind der Knaller

Beim Silvesterfeuerwerk sollten nicht nur Farbe, Höhe und Effekte im Mittelpunkt stehen. Mindestens ebenso wichtig sind Sicherheitskriterien zum Schutz von Haut, Augen und Ohren. Ein Knallkörper zum Beispiel darf nie direkt am Ohr gezündet werden, denn dann kann es zu Rissen im Trommelfell oder in den Gehörknöchelchen kommen. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE...

Heimwerken Heimwerker sicher beschenken

30.11.2009

Schutzhandschuhe, Atemschutz & Co. gehören auch auf den Gabentisch

Heimwerker freuen sich über schweres Gerät auf dem Gabentisch: Handkreissäge, Bohrmaschine oder Winkelschleifer heißen die Geschenke, die viele Männerherzen höher schlagen lassen.

Eine kleine, aber unverzichtbare Beigabe ist die persönliche Schutzausrüstung. Sie besteht aus Schutzhandschuhen, Atemschutz, Gehörschutz und...

Haushalt Der Baum der Bäume darf nicht kippen!

11.11.2009

Weihnachtsbaumständer mit Seilzugtechnik bieten Sicherheit.
Riskant und umständlich: Ständer mit Flügelschrauben

Weihnachtsbaumständer mit seitlich angebrachten Flügelschrauben sind in deutschen Wohnstuben noch immer weit verbreitet – umständliche Handhabung, schiefe Bäume und verkantete Schrauben hin oder her.

Einen sicheren Stand des Baumes gewährleisten diese oft als Erbstücke von...

Haushalt FI-Schutzschalter: Jeder sollte ihn haben

08.10.2009

Wirksamster Schutz vor Stromunfällen. Besitzer älterer Wohnungen sollten nachrüsten

Ein FI-Schutzschalter ist der mit Abstand wirksamste Schutz gegen einen tödlichen Stromschlag. Der unscheinbare Apparat überwacht die Stärke der Ströme, die zum elektrischen Gerät und von ihm zurück fließen. Diese Ströme haben normalerweise die gleiche Stärke. Tritt auch nur eine minimale Differenz auf, schaltet...

Haushalt Senioren Senioren-Unfälle: Es sind nicht nur die Stürze

22.09.2009

Verbrennungen und Rauchvergiftungen sind ebenfalls hohe Risiken

Je älter die Menschen werden, umso größer ist die Gefahr eines Haushaltsunfalls. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sind 2007 mehr als 5.300 Menschen, die älter waren als 65 Jahre, durch einen Unfall im Haus gestorben. Insgesamt starben 2007 rund 6.400 Bundesbürger durch einen häuslichen Unfall.

Das mit...