Previous Page  6 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 16 Next Page
Page Background

Was den Alltag leichter macht – Hilfen beim Essen

Körperliche und geistige Veränderungen können selbst alltägliche Routinen wie die Nahrungs-

aufnahme erheblich beeinträchtigen. Aber es gibt Hilfsmittel, um Einschränkungen beim Essen zu

kompensieren und damit möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben beizubehalten.

Besteck

Nachträglich angebrachte

Griffver-

dickungen

1

aus Schaumstoff oder

Gummi sorgen dafür, dass Löffel, Ga-

bel oder Messer nicht so einfach aus

der Hand rutschen.

Ein

Besteckhalter

2

hilft, wenn das

Festhalten stärker eingeschränkt ist.

Dabei fixiert ein Riemen das Besteck

in der Handfläche. Der Nachteil ist,

dass das Besteck nicht selbstständig

losgelassen werden kann, dafür ist

die Hilfe der zweiten Hand oder einer

weiteren Person notwendig.

Bestecke mit

gebogenem oder gewin-

keltem Griff

3

gleichen Bewegungs-

einschränkungen der Hand oder des

Armes aus. Mit einer leichten Bewe-

gung kann das Essen zum Mund ge-

führt werden.

Bestecke mit

Kugelgriff

4

sind schick

und zugleich hilfreich bei Einschrän-

kungen der Handmotorik, denn der

Griff wird mit der gesamten Handflä-

che festgehalten. Das Besteck gibt es

auch aus Edelstahl, sodass es weni-

ger wie ein Hilfsmittel wirkt.

Einige Besteckvarianten sind auch

kombiniert erhältlich – gewinkelte

Bestecke haben zum Beispiel häufig

einen dickeren Griff.

Gut zu

wissen

Geschirr

Es gibt nur begrenzte Möglichkeiten,

das bisher verwendete Essgeschirr

an die Bedürfnisse Pflegebedürftiger

anzupassen. Aber auch hier gibt es

Lösungen:

Mit einer

Antirutschmatte

können

Teller und Schälchen kaum noch weg-

rutschen. Den gleichen Effekt hat Ge-

schirr mit integriertem Saugnapf.

Aufsteckbare

Tellerranderhöhungen

5

verhindern, dass beim einhändi-

gen Essen etwas vom Teller rutscht.

Eine Alternative sind Teller mit beson-

ders steilem Rand oder einer integ-

rierten Schiebekante.

Thermoteller oder -schälchen

halten das

Essen länger warm, wenn etwas mehr

Zeit für die Nahrungsaufnahme nötig ist.

Suppenteller mit schrägem Boden

6

erleichtern das Aufnehmen von Flüssig-

keiten mit dem Löffel.

Die Kostenübernahme eines Hilfsmit-

tels muss imVorhinein bei der Pflege-

kasse beantragt werden. Für ein bera-

tendes Gespräch können Sie sich an

die Pflegekasse, an ein Sanitätsfachge-

schäft sowie an ambulante Pflegediens-

te oder Pflegestützpunkte wenden.

Annemarie Wegener, DSH, Hamburg

1

2

3

4

5

6

Fotos:

www.wgp-shop.de

6

Tipps und Hilfen