Previous Page  2 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 2 / 16 Next Page
Page Background

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Ausgabe unseres Magazins

„Zu Hause pflegen – gesund blei-

ben!“ haben wir etwas Besonderes

für Sie vorbereitet: Im Interview mit

Pflegewissenschaftler Martin Schie-

ron verrät die aus Funk und Fernse-

hen bekannte Dr. Marianne Koch, wie

es pflegenden Angehörigen gelingen

kann, die tägliche Herausforderung

zwischen Aufopferung für einen ge-

liebten Menschen und der Verant-

wortung für die eigene Gesundheit

zu meistern. Dank ihrer langjährigen

Erfahrung als praktizierende Internis-

tin kennt sie die körperlichen, aber

auch emotionalen Belastungen, de-

nen pflegende Angehörige ausgesetzt

sind und zeigt auf, wie man eine ge-

sunde Balance im Pflegealltag finden

kann.

Neben praktischen Tipps und Hilfen

für die Pflege zu Hause, Fragen und

Antworten rund um das Pflegegeld

sowie Ihrem Recht auf Pflegeberatung

lesen Sie außerdem hier im Heft eine

Reportage über pflegende Berufstä-

tige und wie Sie Job und Pflege gera-

de in der Anfangszeit unter einen Hut

bringen können.

Dr. Susanne Woelk

Geschäftsführerin

Aktion DAS SICHERE

HAUS e.V. (DSH)

Fakt

Mindestens 39.000 Menschen in

Deutschland haben von Januar

2015 bis Juni 2016 die 2015 ein-

geführte Pflegezeit oder Famili-

enpflegezeit in Anspruch genom-

men. Das ergibt eine vorläufige

Hochrechnung des Bundesmi-

nisteriums für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend (BMSFSJ).

Noch lässt sich nicht sagen, wie

viele Menschen entweder Pflege-

zeit oder Familienpflegezeit bean-

tragt haben; Aufschluss darüber

soll eine vom BMFSFJ beauftragte

bevölkerungsrepräsentative Stich-

probe ergeben, deren Ergebnisse

in Kürze vorliegen sollen.

Für diese zwei Formen der Ar-

beitsfreistellung kann ein zinslo-

ses Darlehen beantragt werden.

Für die Familienpflegezeit haben

dies zwischen Januar 2015 und

Ende Mai 2016 210 Menschen ge-

tan, 180 von ihnen erhielten das

Darlehen. Die Familienpflegezeit

ermöglicht eine teilweise Freistel-

lung von der Arbeit für bis zu 24

Monate. Diese Zahlen teilte das

BMFSFJ als Antwort auf eine Klei-

ne Anfrage mehrerer grüner Abge-

ordneter und der Bundestagsfrak-

tion Bündnis 90/Die Grünen mit.

Magazin für pflegende Angehörige