Previous Page  8 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 16 Next Page
Page Background

kitonetze vor dem Eindringen unliebsa­

mer Besucher ins Bett. Trotzdem sollten

vor demZubettgehen Kissen, Decken und

Matratze nach mehrbeinigen Eindring­

lingen abgesucht werden. Vor allem bei

Rauch,wenn zumBeispiel auf demNach­

bargrundstück eine offene Feuerstelle ist,

kriechen die Tiere gerne in schützenden

vier Wänden unter. Generell sollte man

deshalb auch nie„blind“ mit der Hand in

Schränken oder Nachttischen rumtasten

und auch Kleidung sorgfältig ausschüt­

teln, bevor man sie überstreift – das gilt

auch für Schuhe.

Vorsicht bei Lebensmitteln

Auch Lebensmittel bergen Gefahren. Das

Visit IndonesiaTourismOffice rät zur Vor­

sicht und mahnt, unbedingt darauf zu

achten, dass Speisen sauber und hygie­

Endloses Strände, Palmen, Sonne und das Meer – so sieht für viele das perfekte Reiseziel aus. Doch liegt

das nicht eben um die Ecke, sondern meist in der Ferne, in den Tropen, in Südamerika oder Asien. Dort

erwarten reizvolle Landschaften, exotische Früchte und gastfreundliche Menschen die Reisenden – aber

eben auch einige Risiken.Wer seinen Urlaub in den Tropen verbringen möchte, packt in seinen Koffer

nicht nur Badezeug und Sonnenbrille, sondern auch zahlreiche Vorkehrungen für einen rundum sicheren

Urlaub.

Mit Sicherheit

in die Ferne

Das fängt bei der Reiseplanung an.Wel­

che Impfungen brauche ich? Gilt meine

Krankenversicherung auch im Ausland

und was gehört unbedingt in die Reise­

apotheke? Yasmin Lange vomVisit Indo­

nesia Tourism Office, das Fremdenver­

kehrsamt Indonesiens, empfiehlt, Imp­

fungen mit einem reisemedizinisch ge­

schulten Arzt abzuklären, da je nach

konkretem Reiseziel die Krankheitsrisi­

ken variieren. Dringend empfohlen wer­

den ausreichender, weltweit gültiger

Krankenversicherungsschutz und eine

zuverlässige Reiserückholversicherung.

In die Reiseapotheke gehört neben genü­

gend Sonnen- auch ein speziell für tropi­

sche Gebiete geeigneter Insektenschutz.

Körperbedeckende Kleidung in Form von

langärmeligen Oberteilen und langen

Hosen wirkt ebenfalls gegen Insekten­

attacken. Leichte Leinen- und Baumwoll­

stoffewappnen gegenHitze und die hohe

Luftfeuchtigkeit der Tropen. In Sandalen

sollten Socken oder Strümpfe getragen

werden – wer einen Blick auf die Einhei­

mischen wirft, sieht, dass sie es genauso

halten.

Nach Tierbissen in Lebensgefahr

Gegen Insekten helfen Socken, nicht aber

gegen andere Tiere, denen man in den

Tropen begegnen kann. Spinnen, Schlan­

gen oder Skorpione können giftig sein.

Wird man dann abseits einer Stadt ge­

bissen und eine ärztliche Versorgung ist

nicht sofort möglich, kann der Zustand

sehr bedrohlich werden. Deshalb sollten

Türen und Fenster immer geschlossen

bleiben. Bei – den in den Tropen belieb­

ten – offenen Bungalows schützen Mos­

SI CH E R zuhau s e & un te r we g s

2/2015

8

Freizeit